Bauernhofkindergarten Oberndorf

Liebe Eltern und Interssierte,

auf dieser Seite werde ich ab sofort, 01, 01. 2019 die aktuellen Informationen zum Stand der Eröffnung eines Bauernhofkindergartens auf der Gemarkung Oberndorf notieren.

Meine Mail vom 22. 12. 2018 an alle bisher „gemeldeten“ Eltern für den Bauernhofkindergarten „Neckartal“  hatte folgenden Wortlaut:

„Liebe Eltern,

die Tage eilen dahin und ich wollte Euch schon längst ein paar Zeilen zum aktuellen Stand in Sachen Bauernhofkindergarten  „Oberndorf“ schreiben, hoffte aber immer, dass sich das eine oder andere  „Thema“  konkretisiert …  Dem ist leider nicht so, aber nun will ich Euch wenigsten die Punkte mitteilen, die im Raum stehen:

1)           Am 4.12. hatte ich ein gutes Gespräch mit BM Acker und Herrn Ahner im Oberndorfer Rathaus; Tendenz: Sie haben Interesse an einem Baki und können sich vorstellen, dass ich einen Antrag zur Aufnahme in die Bedarfsplanung stelle.

2)           Das habe ich umgehend getan. Rückmeldung vom Rathaus: Wenn die Betriebserlaubnis in Aussicht gestellt wird (schriftlich), wird über den Antrag in einer Gemeinderatssitzung beraten.

3)           Nach dem Gespräch mit BM und Ahner informierte ich den Bioland-Hofbesitzer Hermann Bronner, Grundhäuser 2 in Hochmössingen gleich und er bestätigte nochmals, dass er sich einen Baki auf seinem Hof vorstellen könne.  Übrigens konnten sich alle anderen Bauernhofbesitzer auf Gemarkung Oberndorf keinen Baki bei sich vorstellen.

4)           Auf der Suche nach einem möglichen Träger bin ich über Herrn Ahner auf die Stiftung „Lernen-Fördern-Arbeiten“ in Rottweil aufmerksam geworden. Ein gutes Gespräch mit Herrn Öteles und Frau Breddin folgten.  Da die Stiftung vorwiegend Projekte betreibt und fördert, die mit Inklusion zu tun haben, würde die Stiftung natürlich auch diese Ziele bei dem Projekt Baki verfolgen wollen. Sie können sich vorstellen, dass es erstrangig um die Eröffnung des Baki gehen wird und zweitrangig dann weitere Projekte in Sachen Inklusion usw. hinzu kommen, also z.B. Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap auf dem Hof von Hermann Bronner …  Das haben die Beiden dann auch gleich mit Herrn Bronner so besprochen und der zeigte sich sehr interessiert, denn ein großes Thema bei ihm ist, wie es auf und mit seinem Hof in Zukunft einmal weitergehen wird.  Das sind natürlich auch für mich große Perspektiven, die ich gerne träume, dass einmal neben und mit den Baki-Kindern Menschen auf dem Hof mitleben und -arbeiten, dass andere dazu kommen, ob zu einer solidarischen Landwirtschaft, einer Lebensgemeinschaft oder einem Mehrgenerationenhaus o.ä. …, das wäre doch spannend.

5)           Leider gab es von der Stiftung „lfa“ keine Rückmeldung mehr, aber in diesen vorweihnachtlichen Tagen ist das verständlich.

6)           Wie geht es weiter? 

7)           Ich hoffe auf gute Nachrichten von der Stiftung bezüglich der Trägerschaft.  Sollte sich das ermöglichen, kann ich beim KVJS (Kommunalverband für Jugend und Soziales) einen Antrag auf eine in Aussicht gestellte Betriebserlaubnis stellen. Danach begänne das Abklappern der zuständigen Ämter …, bis diese alle zufriedengestellt sind.

8)           Dann wäre der Antrag zur Aufnahmen in die Bedarfsplanung der Stadt Oberndorf zu stellen und zu hoffen, dass dem Antrag zugestimmt wird.

9)           Und dann könnten wir im September 2019 starten …

10)         Falls die Stiftung  „lfa“  keine Möglichkeit zu einer Trägerschaft sieht, werde ich eine  gUG  gründen; über diese gemeinnützige Unternehmergesellschaft („haftungsbeschränkt“) kann die Trägerschaft auch erfolgen.

Nun will ich Euch nicht länger aufhalten und hoffe, dass meine Zeilen ein wenig Hoffnung in Sachen Baki verbreiten können! 

Meine Bitte an Euch:  Mailt mir doch, wie es mit Eurem Interesse an einem Baki-Platz ab (hoffentlich) September 2019 aussieht, damit ich der Stadt und dem KVJS gegenüber mit klaren Zahlen auftreten kann.  Bitte nennt mir einfach kurz Eure Anschrift, Name und Alter Eurer Kinder und den / die Aufnahme-Wunsch-Termin/e.  Vielen Dank!

Ich wünsche Euch schöne Festtage, gute Gedanken, ein friedliches Zusammensein und die Entdeckung, was Weihnachten eigentlich bedeutet.  

Falls jemand noch nach einem Gottesdienst sucht an diesen Feiertagen: Ich bin am 24. 12. um 17 Uhr in Fluorn,  am 25. 12. um 10 Uhr in Vöhringen, am 26. 12. um 10 Uhr in Rötenberg, am 30. 12. um 10 Uhr in Fluorn und am 31. 12. um 18 Uhr in Fluorn, um die Gottesdienste mit zu gestalten und mit zu feiern.

Sehr herzliche Grüße,

Helmut Siegl“

Meine Bitte ist momentan: Macht überall Werbung, wo Ihr nur könnt!  Sprecht Leute und Gemeinderatsmitglieder auf die gewünschte Neueröffnung eines Bauernhofkindergartens bei Herrmann Bronner in Hochmössingen an, überzeugt Eltern vom Konzept der Bauernhofkindergarten-Idee, siehe im folgenden LINK

und verweist auf diese meine Homepage, auf der es viele Infos zum zweitschönsten Kindergarten-Modell der Welt gibt, siehe  „Bauernhofkindergarten“  und:  „Bauernhofpädagogik“  …

Rückfragen jederzeit per Mail an: helmut.siegl1@gmail.com